Author: Vereins vorsitzender

Home   Author: Vereins vorsitzender

5. Intensivpflegetag am 7. September 2016

blog-thumbnail

Am 7. September 2016 findet der 5. Intensivpflegetag in Waren/Müritz statt. In Vorträgen und Workshops diskutieren wir in diesem Jahr über das Thema “(Pflege)Fachkräfte finden, gewinnen und halten”. Alle in der Ambulanten Intensivpflege (AIP) tätigen Akteure wissen um die Bedeutung gut qualifizierten Personals. In keinem anderem Pflegebereich kommt es auf Mitarbeiter an, die über ein überdurchschnittliches Maß an fachlicher wie persönlicher Kompetenz verfügen müssen. Mit dem 5. Intensivpflegetag wollen wir der Frage nachgehen, wie angesichts eines steigenden Fachkräftemangels einerseits und einer gesteigerten Nachfrage nach dieser besonderen pflegerischen Versorgungsform andererseits, die Qualität der AIP dauerhaft sichergestellt werden kann. Dabei wird es einen Überblick über der status quo geben, Chancen moderner Personalpolitik […]

Stellungnahme zur Gründung einer Gesellschaft für Sozial-, Pflege- und Hilfsdienstleistungen in Greifswald

Die Mitglieder unseres Vereins sind Anbieter sozialer Dienstleistungen in privater wie wohlfahrtlicher Trägerschaft. Mit Sorge sehen unsere Mitglieder die Zunahme des wirtschaftlichen Engagements durch die Kommunen in Mecklenburg-Vorpommern. Zur geplanten Gründung einer Gesellschaft für Sozial-, Pflege- und Hilfsdienstleistungen, SoPHi Greifswald GmbH, möchten wir wie folgt Stellung nehmen: Der Gesetzgeber hat der Möglichkeit der wirtschaftlichen Betätigung der Kommunen Grenzen gesetzt. Die Kommunalverfassungen der Länder enthalten alle entsprechende beschränkende Regelungen. Die Zulässigkeit wirtschaftlicher Betätigungen der Kommunen ist zum einen daran geknüpft, dass der öffentliche Zweck das Unternehmen rechtfertigt. Zudem muss das Unternehmen nach Art und Umfang in einem angemessenen Verhältnis zur Leistungsfähigkeit der Gemeinde und zum voraussichtlichen Bedarf stehen. Darüber hinaus ist […]

Stellungnahme zur Sozialberichterstattung zur Situation der Pflegeberufe in Mecklenburg-Vorpommern – 6/4848

Dem Landtag Mecklenburg-Vorpommern sind durch die Landesregierung die Sozialberichterstattung zur Situation der Pflegeberufe in Mecklenburg-Vorpommern sowie die Stellungnahme der Landesregierung dazu übermittelt worden. Im Mittelpunkt des Berichtes stehen die Beschäftigten und Unternehmen in der Pflege in Mecklenburg-Vorpommern mit ihren Arbeits- und Rahmenbedingungen einschließlich der Ausbildungs- und Qualifikationsmöglichkeiten. Die Stellungnahme unseres Vereins finden Sie hier: Stellungnahme

4. Intensivpflegetag am 2. September 2015

blog-thumbnail

Am Mittwoch den 2. September 2015 findet in Waren (Müritz) der 4. Intensivpflegetag statt. Im Mittelpunkt unserer diesjährigen Tagung stehen der Patient und seine Familie. Wir wollen Antworten auf die Frage geben, wie es aus Sicht der Betroffenen ist, mit außenklinischer Intensivpflege zu leben. Dazu haben wir neben hochkarätigen Referenten auch Patienten und ihre Angehörigen eingeladen. In Vorträgen und Workshops werden wir über praktische Probleme und Perspektiven der Weiterentwicklung diskutieren. Unsere Angeboten haben wir in diesem Jahr in unterschiedlichen Panels auf die Bedürfnisse unserer Gäste zugeschnitten. Es wird Themen sowohl für die Pflegefachkraft, für den interessierten Gast, den Arzt und den Verbandsvertreter geben. Unseren Tagungsband mit allen wichtigen Informationen zur […]

Impressionen vom Seminar Rechtliche Grauzone Intensiv-WG

Am 28.04.2015 führte der Verein für Intensivpflege zusammen mit dem Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste (bpa) das Seminar zum Thema Rechtliche Grauzone Intensiv-WG durch. img_2501 ◄ Back Next ► Picture 1 of 4

Verein vergibt Qualitäts-Prüfsiegel für Intensivpflegedienste

Unser Verein hat es sich zum Ziel gesetzt die Versorgungsqualität in der ambulanten Intensivpflege zu verbessern. Zu diesem Zweck haben wir in diesem Jahr unsere Satzung novelliert. Danach müssen alle Mitglieder unseres Vereins, die als Pflegedienst Menschen mit intensivpflegerischem Behandlungsaufwand versorgen, eine interne Qualitätskontrolle absolvieren. Diese Kontrolle orientiert sich am Prüfkatalog des MDK Bayern sowie unseren eigenen Qualitätsvorgaben. Damit gibt es in Mecklenburg-Vorpommern erstmals für Menschen mit intensivpflegerischem Behandlungsaufwand und deren Angehörige eine Orientierung, welcher Pflegedienst in hochwertiger Qualität intensivpflegerische Leistungen anbietet. Mit einem eigenen geschützten Siegel ist künftig erkennbar, dass es sich um einen zertifizierten Intensivpflegedienst handelt. Folgende Merkmale werden erfasst und geprüft: Prüfung der Struktur- und Prozessqualität (der Einrichtung) […]

Stellungnahme zum Entwurf eines Rettungsdienstgesetzes Mecklenburg-Vorpommern (RDG) – 6/3324

Das Rettungsdienstgesetz bildet den rechtlichen Rahmen für das Rettungswesen in Mecklenburg-Vorpommern. Im Herbst diesen Jahres hat die Landesregierung einen umfassend novellierten Gesetzentwurf dem Landtag vorgelegt. Einige Regelungen betreffen auch die Belange der ambulanten Intensivpflege. Anbei finden Sie die Stellungnahme unseres Vereins, die den Mitgliedern des Sozialausschuss des Landtages für ihre parlamentarische Beratungen zur Verfügung steht. Stellungnahme RDG 11112014 rettungsdienstgesetz-mecklenburg-vorpommern-rdg–2

Vergütungsverhandlungen mit den Verbänden der Krankenkassen in M-V erfolgreich gestalten!

Am 6. November 2014 organisiert unser Verein eine Veranstaltung zum Thema “Vergütungsverhandlungen mit den Verbänden der Krankenkassen in M-V erfolgreich gestalten!“. Als Referenten konnten wir Herrn Rechtsanwalt Dr. Christian Burholt von der Kanzlei Dierks und Bohle gewinnen. Herr Dr. Burholt führt bundesweit, aber insbesondere in M-V Kosten- und Vertragsverhandlungen für Pflegeunternehmen durch. Die Veranstaltung beginnt um 9:45 Uhr und endet ca. 14 Uhr im TriHotel in Rostock. Die Veranstaltung ist kostenfrei inkl. Mittagessen. Seit 2012 verhandeln die Verbände der Krankenkassen in Mecklenburg-Vorpommern sogenannte Ergänzungsvereinbarungen gem. § 1 32a Abs. 2 Satz 1 SGB V mit einzelnen Pflegediensten. Darin werden u.a. die Stundensätze für die 1 :1 – und die WG-Versorgung für Beatmungspatienten vereinbart. Seither sind ca. 40 Ergänzungsvereinbarungen […]

Kostenverhandlungen in der ambulanten Intensivpflege

Der erfolgreiche Abschluss einer Ergänzungsvereinbarung mit den Krankenkassen hat für einen ambulanten Intensivpflegedienst eine hohe wirtschaftliche Relevanz. Doch die Ausgestaltung der Vertragsverhandlungen ist von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich geregelt…weiterlesen… von Ann-Kristin Hörsken und Christian Burholt  

Mit der Beatmung nach Hause – und dann? Der lange Weg von der Klinik nach Hause

Am 5. April 2014 lädt die Evangelische Lungenklinik Berlin zu einer Veranstaltung zum Thema “Heimbeatmung” ein. Alle Informationen finden Sie hier: Heimbeatmungstag 2014 – Einladung_Finale_09.01.2014